Initiatoren

energie-pur / VillaMedia

Der Klimawandel bedroht die weitere Existenz der Gattung Mensch. Barack Obama hat leider Recht, wenn er sagt, dass wir die erste Generation sind, die mit den Auswirkungen des Klimawandels konfrontiert sind und definitiv die letzte Generation, die ihn in seinen fürchterlichen Auswirkungen noch begrenzen kann. Deshalb engagieren wir uns in der VillaMedia seit Jahren in diesem Sinne und bemühen uns darum, nicht nur Teil des Problems, sondern Teil der Lösung zu werden. Mit unserem Blockheizkraftwerk, der Brennstoffzelle und 7 Solaranlagen, versorgen wir uns mit eigener "Grüner Energie" und sorgen damit für ein CO2 neutrales Feiern oder Tagen unserer Gäste. Unsere 5 Elektromobile bedienen unsere Mobilitätsbedürfnisse ebenfalls CO2 neutral und sind Teil unseres umfangreichen Nachhaltigkeitskonzeptes. Wir wollen dass Wuppertal seiner Verantwortung gerecht wird und seinen Beitrag zu einem klimaneutralen Deutschland leistet. Das wird nur möglich sein, wenn der Anteil an solarer Stromproduktion dramatisch erhöht wird. Wir brauchen jedes verfügbare Dach um unsere Verpflichtungen als Gesellschaft zu erfüllen und fordern deshalb jeden Hausbesitzer auf, seinen ganz persönlichen Beitrag zu leisten, indem er seine Dachflächen nutzt um seinen Strom mit der Kraft der Sonne zu produzieren. Klimaneutral und kostengünstig.

EnergieAgentur.NRW

Die EnergieAgentur.NRW fungiert als neutraler, weil nicht-kommerzieller Dienstleister und als operative Plattform mit breiter Kompetenz im Energiebereich: von der durchgehenden Unterstützung der Forschung, technischen Entwicklung, Demonstration und Markteinführung über die Energieberatung bis hin zur beruflichen Weiterbildung. Sie ist deutschlandweit die größte Landes-Energieagentur mit inzwischen rund 120 Mitarbeitern.

Motivation

In Zeiten hoher Energiepreise gilt es mehr denn je, die Entwicklung von innovativen Energietechnologien in NRW zu forcieren und von neutraler Seite Wege aufzuzeigen, wie Unternehmen, Kommunen und Privatleute ökonomischer mit dem immer kostbarer werdenden Gut Energie umgehen oder erneuerbare Energien sinnvoll einsetzen können. Die EnergieAgentur.NRW bietet im Themenfeld Photovoltaik den Unternehmen im Lande deshalb eine Plattform für strategische Allianzen an.

Firmengruppe Küpper:

Pfiffigen Wohnraum aus nicht mehr benötigten Gewerbeimmobilien und innerstädtischen Brachflächen schaffen – das ist die Spezialität der Firmengruppe Küpper: Produkt- und Projektentwicklungen unter Integration von Kunst und Kultur. Projekte wie die Arrenberg’schen Höfe, die ELBA-Areale oder die Königsberger Höfe zeigen, wie das Familienunternehmen mit Tradition seit 1877 mit Kreativität, Elan und den aktuell knapp 30 Mitarbeiter(innen) ganze Stadtviertel aufwertet. Dabei ist den Unternehmern wichtig, immer die Menschen und ihre Bedürfnisse ins Zentrum zu stellen.

Motivation:

Die Energiewende ist dringend notwendig. Wir wollen als Immobilienunternehmen helfen, sie voranzutreiben. Von unseren eigenen Gebäuden wissen wir, wie sinnvoll eine energetische Sanierung und die Integration von regenerativen Energiekonzepten wie z.B. Solarzellen auf dem Dach sind. Deshalb freuen wir uns, mit „SolarSchweben – 1000 Dächer für Wuppertal“ eine neue Initiative für Wuppertal zu unterstützen. Wir halten ökologisches Umdenken für sehr wichtig und setzten auf die schlagkräftige und umsetzungsorientierte Innovationspartnerschaft zwischen den hier gemeinsam für die Stadt Wuppertal und die Region agierenden Netzwerkpartnern.

Stadt Wuppertal:

Stadt der weltberühmten Schwebebahn Kultur- und Wirtschaftszentrum des Bergischen Landes 355.000 Einwohner, Universitätsstadt

Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel sind neben dem demographischen Wandel die zentralen Herausforderungen für die Stadtgesellschaft des 21. Jahrhunderts. Als Träger der Daseinsvorsorge engagiert sich die Stadt daher mit allen Tochterunternehmen intensiv als umweltbewusster Erzeuger und Verbraucher von Energie; sie betreibt Liegenschaften, Fahrzeuge und Infrastruktureinrichtungen effizient und nachhaltig Bürger-(gruppen), lokale Akteure und Unternehemen werden informiert und vernetzt sowie Aktionen initiiert und begleitet.

Motivation:

Die Umwandlung fossiler Brennstoffe ist die Hauptursache für den CO2-bedingten Klimawandel, der Probleme und elementare Gefährdungen nicht nur für die Stadt Wuppertal, sondern auch im nationalen und internationalen Zusammenhang bedeutet. Die Umstellung auf Erneuerbare Energien stellt dabei die zentrale Säule neben den Energieeffizienz- und suffizienzmaßnahmen zur Begrenzung des Klimawandels dar. Jede Raumeinheit ist aufgefordert, den ihr möglichen Beitrag zur Einhaltung des Zwei-Grad-Zieles zu leisten.
Größtes Potential an den Erneuerbaren Energien in Wuppertal hat die Sonnenenergie; die Auswertung des Solarkatasters hat ergeben, dass bereits die solare Nutzung von ca. 80% der gut bis sehr gut geeigneten Wuppertaler Dachflächen über 90% des Strombedarfes der Stadt - also aller Bürger und Unternehmen - decken könnte. Die Stadt unterstützt daher alle Aktionen, die geeignet sind, dieses Potential weiter auszuschöpfen.

Wuppertaler Stadtwerke:

Die WSW stehen seit vielen Jahren für Kompetenz rund um die Energieversorgung. Die Energiewende und die neuen Spielregeln insbesondere des Strommarktes sehen die WSW als Chance, sich zukunftsorientiert weiterzuentwickeln und für Menschen und Wirtschaft in Wuppertal dauerhaft einen Wertbeitrag zu leisten.

Motivation:

Mit WSW Sonnenstrom holen die WSW ein Stück Energiewende nach Wuppertal. Sowohl Eigentümer von Ein- und Zweifamilienhäusern als auch Gewerbebetriebe erhalten dadurch die Möglichkeit, aktiv von der Energiewende zu profitieren und eigenen Sonnenstrom herzustellen. Das Besondere bei WSW Sonnenstrom ist ein (geringes) monatliches Pachtentgelt anstelle einer (größeren) Investition. Ferner werden als turn-key-Produkt viele Leistungen wie z. B. Planung, Ausführung und Wartung von den WSW übernommen. Die WSW haben seit 1994 die Installation von Photovoltaikanlagen in Wuppertal mit 1,5 Millionen Euro gefördert. Von den 1159 PV-Anlagen in der Bergischen Metropole kam mehr als die Hälfte in den Genuss dieser Förderung. Mit WSW Sonnenstrom wollen die WSW das Solarstrom-Potential in Wuppertal noch weiter ausschöpfen.

Weitere: